Omas Rezept

Leckere & einfache Rezepte mit Bild
Omas Rezepte mit Foto
Hier findest du regelmäßig leckere Rezepte von Oma mit Bild. Klick dich einfach durch die Rubriken oder nutze die komfortable Rezeptsuche auf der rechten Seite. Jedes Gericht wird von uns gekocht, fotografiert und natürlich gegessen bevor wir das Rezept hier veröffentlichen.

Es gibt aktuell 111 Rezeptideen mit 29 Meinungen dazu. Du kannst sämtliche Rezepte kommentieren und sogar bewerten. Hat es dir super geschmeckt oder weniger gut?

Viel Spaß beim Kochen, Braten, Backen...und natürlich Essen

Tofugeschnetzeltes

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (10 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.80 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
200 g geräucherten Tofu
1 Zitrone
1 Zwiebel
200 g Champignons (braun)
1 EL Mehl
100 g Crème fraîche
100 ml Weißwein
Öl
Muskat
Salz
Pfeffer
Curry
Sojasauce
Chili

Zubereitung:
Den geräucherten Tofu in feine Streifen schneiden und diesen mit 2 EL Zitronensaft, Curry, etwas Sojasauce, Salz und Pfeffer marinieren und etwas ziehen lassen. Die Champignons klein schneiden und zusammen mit der gewürfelten Zwiebel in einer Pfanne andünsten.
Nach einigen Minuten das Mehl über die Pilze geben und mit dem Weißwein ablöschen und die Crème fraîche hinzufügen. So einige Minuten köcheln lassen. Währenddessen den Tofu in einer weiteren Pfanne anbraten und anschließend zu den Pilzen geben.
Zu diesem Gericht passt vor allem Reis oder Nudeln.

Tofugeschnetzeltes

Geschrieben von Pace in Fleischloses und hat 1 Kommentar

Vegetarischer Döner

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (8 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.50 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:(4 Portionen)
1 Fladenbrot
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 ml Naturjoghurt
400 g Tofu
2 Tomaten
Gurke
einige Salatblätter
Frühlingszwiebeln
etwas Käse
Dill
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
Öl

Zubereitung:
Den Tofu in Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer, Paprika und weiteren Gewürzen nach Belieben würzen. Dann in etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Den Backofen auf 100°C vorheizen und das Fladenbrot in 4 Teile schneiden und in den Backofen legen.
Aus dem Joghurt, der zerdrückten Knoblauchzehe, etwas Öl, Salz, Pfeffer und Dill eine Sauce mischen.
Die Gurke, die Tomaten und den Käse in Scheiben schneiden und die Frühlingszwiebel und die Zwiebel in Ringe.
Das aufgewärmte Fladenbrot aus dem Backofen nehmen, aufschneiden und innen mit der Sauce bestreichen. Anschließend alle vorbereiteten Zutaten nach Belieben in das Fladenbrot geben und zu allerletzt noch einmal etwas Sauce darüber geben.

Vegetarischer Döner

Geschrieben von Pace in Fleischloses und hat keine Kommentare

Honiglebkuchen

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (4 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.25 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
300 g Honig
75 g Butter
125 g Zucker
1 Zitrone
400 g Mehl
100 g bittere Schokolade
2 Eier
4 cl Rum
2 TL Zimt
1 TL Backpulver
200 g Puderzucker
1 Prise Salz

Zubereitung:
Zucker, Butter und 200 g Honig in einem Topf erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat und dann die Masse in eine Schüssel geben. Zur Masse Ei, Salz, 2 cl Rum, Gewürze und Zitronenschale geben und gut vermengen. Anschließend noch das Mehl hinzufügen, wiederum gut verkneten und für 4 Stunden in den Kühlschrank geben.
Danach das Backblech mit einem Backblech auslegen und darauf die Hälfte des Teigs ausrollen.
Für die Füllung den restlichen Honig, die Schokolade und die Haselnüsse in einem Topf erwärmen und über den ausgerollten Teig geben.
Den restlichen Teig auf einem Backpapier in gleicher Größe wie zuvor ausrollen und auf die Füllung legen. Bei 180°C 30 bis 40 Minuten backen. Den Guss aus dem Puderzucker, dem Eiweiß und etwas Zitronensaft herstellen und damit den ganzen Lebkuchen bestreichen.
Solange der Lebkuchen warm ist, diesen in Rechtecke schneiden.

Honiglebkuchen

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Kirschhüte

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (6 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.33 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
125 g Butter
125 g Zucker
250 g Mehl
125 g Johannisbeermarmelade
2 Eier
20 Belegkirschen
1 Zitrone
2 EL Milch
2 EL Puderzucker
1 Prise Salz
Klarsichtfolie

Zubereitung:
Zunächst die Butter schaumig schlagen und Zucker und 1 Ei unterrühren. Die Zitronenschale abreichen und mit dem Zitronensaft und dem Salz zu Butter und Ei geben. Anschließend das Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen für circa 1 Stunde in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.
Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in Vierecke schneiden. In die Mitte jedes Vierecks einen Klecks Marmelade geben und die Ecken des Vierecks in die Mitte drücken. Die einzelnen Plätzchen auf ein Backblech setzen und mit dem mit Milch verquirlten Eigelb bestreichen. Auf jedes Hütchen eine halbe Belegkirsche legen und bei 180°C (Umluft) für circa 15 Minuten backen.
Wenn die Hütchen abgekühlt sind, diese mit Puderzucker bestäuben.

Kirschhüte

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Monde mit Mandeln

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (5 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 4.20 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
250 g Mehl
125 g Zucker
125 g Butter
100 g gehackte oder gemahlene Haselnüsse
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Packung Vanillinzucker
1 Msp. gemahlener Zimt
1 Msp. Muskatblüte
100 g Kuvertüre
1 TL Kokosfett

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver, Zucker, Vanillinzucker, Gewürzen, Ei, Butter und den Haselnusskernen vermengen und gut durchkneten. Im Anschluss daran auf einer bemehlten Fläche einen halben Zentimeter dick ausrollen und Monde ausstechen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und bei 160°C Umluft für circa 10 Minuten backen. Wenn die Halbmonde abgekühlt sind, die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett erhitzen und damit die Monde bestreichen.

Monde mit Mandeln

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat Kommentare (2)

Vegetarischer Hackbraten

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (13 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.62 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
150 g Sojagranulat
150 g Gouda
2 trockene Brötchen
3 Eier
2 Knoblauchzehen
75 g Mais (aus der Dose)
100 ml Milch
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
1 Bund frische Petersilie
600 ml Gemüsebrühe
2 TL Senf
Salz
Pfeffer
Paprikapulver

Zubereitung:
Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen und das Sojagranulat für 15 Minuten darin kochen lassen und anschließend weitere 30 Minuten quellen lassen.
In der Zwischenzeit den Gouda, die Brötchen, die Paprika, die Zwiebeln, den Knoblauch in kleine Würfel schneiden und warme Milche, die Eier und die Gewürze und Kräuter hinzufügen. Die Masse gut vermengen.
Sobald das Sojagranulat vorbereitet ist, diese zu der Masse geben.
Die Masse in eine Auflaufform geben und im Backofen bei 180°C bei Ober-Unter-Hitze 45 Minuten backen.

Vegetarischer Hackbraten

Geschrieben von Pace in Aufläufe, Fleischloses und hat keine Kommentare

Himbeer-Meringue-Kuchen

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (7 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.57 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
3 Eier
400 g Himbeeren (oder andere Beeren)
350 g Magerquark
250 g Sahne
2 Packungen Sahnesteif
75 g Zucker
30 g Butter
1 Packung Vanillinzucker
50 g gemahlene Mandeln
40 g Mehl
1 unbehandelte Zitrone
5 El Puderzucker
50 g Meringe
Salz

Zubereitung:
Die Eier trennen und aus dem Eiweiß und 1 Prise Salz einen Eischnee herstellen. In einer anderen Schüssel die Eigelbe, 2 EL warmes Wasser, Zucker und Vanillezucker vermengen, dann die Mandeln, das Mehl und den Eischnee unterheben. Im Anschluss die geschmolzene Butter kurz einrühren. Die Masse in eine gefettete Springform füllen und für 20 Minuten bei 160°C Umluft backen.
Anschließend den Zitronensaft und die Schale der halben Zitrone mit Puderzucker und Quark verrühren. Die Sahne steif schlagen, den Sahnefestiger hinzugeben und unter die Quarkmasse heben.
Den abgekühlten Boden aus der Springform lösen und die Quarksahne darüber verstreichen. Anschließend die Himbeeren darüber verteilen und mit den zerbröselten Baisers bestreuen.

Himbeer-Meringe-Kuchen

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat Kommentare (2)

Champignonauflauf

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (16 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.88 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten: (4 Portionen)
500 g Champignons
1 Aubergine
1 Stange Lauch
3 Fleischtomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 EL Öl
200 ml Gemüsebrühe
150 g geriebener Gouda
2 Eier
Salz

Zubereitung:
Die Champignons säubern und für 5 Minuten in gesalzenem Wasser kochen und danach abtropfen lassen. Die geputzte Aubergine in 1 cm dicke Scheibenschneiden, salzen und für 15 Minuten ziehen lassen. Danach abwaschen, abtrocknen und in Würfel schneiden. Den Lauch in Ringe schneiden, die Tomaten, die Zwiebel und den Knoblauch klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch werden in Öl angebraten, dann werden Aubergine, Lauch, Tomaten und Pilze für 3 Minuten mit gebraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und vom Herd nehmen. Wenn die Zutaten etwas abgekühlt sind verquirlte Eier hinzufügen und alles in eine Auflaufform geben. Im Anschluss daran den Gouda über das Gemüse geben und für 25 Minute bei 180°C Umluft backen.

Champignonauflauf

Geschrieben von Pace in Backen, Fleischloses, Herzhaftes und hat keine Kommentare

Schoko-Muffins

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (16 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 4.44 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten:
2 Eier
240 g Mehl
180 g Butter
300 ml saure Sahne
2 TL Backpulver
½ TL Natron
70 g Rohrzucker
250 g Puderzucker
½ Fläschchen Buttervanillearoma
40 g Kakaopulver
150 g Zartbitterschokolade
100 g weiße Schokolade
Evtl. Walnüsse

Zubereitung:
Das Mehl, den Kakao, Natron und Backpulver vermengen und jeweils 100 g gehackte weiße und Zartbitter-Schokolade dazugeben. Die Eier, die saure Sahne, den Zucker und die 80 g zerlassene Butter in einer weiteren Schüssel vermengen und anschließend zu dem anderen Teig geben. Den Teig in die Papierförmchenin der Muffinform geben und bei 200°C für 20 Minuten backen.
Die restliche Butter schaumig schlagen, Puderzucker und Zimt dazugeben und über die abgekühlten Muffins streichen. Die Muffins nach Belieben mit gehackten Walnüssen garnieren.

Schokomuffins

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat keine Kommentare

Käse-Sahne-Creme

Schmeckt gar nichtEs ist essbarSchmeckt ganz okSchmeckt sehr leckerSchmeckt einmalig gut (9 Rezept-Bewertung(en). Durchschnitt: 3.89 von möglichen 5)
.
Loading ... Loading ...

Zutaten: (für 10 Portionen)
200 g Zucker
250 g Butterkekse
500 g Naturjoghurt
500 g Quark
2 Packungen Sahnesteif
2 Packungen Vanillinzucker
400 ml Sahne
2 Mandarinen/ 1 Dose Pfirsiche

Zubereitung:
Zur Schlagsahne Vanillinzucker und Sahnesteif geben und steif schlagen. Im Anschluss die geschlagene Sahne in den Kühlschrank stellen.
Ebenso den Quark, den Naturjoghurt und den Zucker vermengen und die Sahne unterheben. Anschließend die klein geschnittenen Früchte vorsichtig dazugeben.
Die Butterkeks zerbröseln (am besten in einem Gefrierbeutel) und zuerst in die Dessertgläser oder die Schüssel geben. Etwas der zerbröselten Kekse aufheben. Dann die Joghurt-Sahne-Creme darübergeben und die übrigen Kekse darüber streuen.
Am besten schmeckt dieser Nachtisch wenn er über Nacht im Kühlschrank war.

Käse-Sahne-Creme

Geschrieben von Pace in Desserts & süße Speisen und hat keine Kommentare