Omas Rezept

Leckere & einfache Rezepte mit Bild

Schwäbischer Johannisbeerkuchen

Zutaten:
50 Gramm Speisestärke
200 Gramm Mehl
½ gestrichener Backpulver
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Eigelb
150 Gramm Zucker
150 Gramm Margarine
400-500 Gramm frische / tiefgefrorene Johannisbeeren
2 Päckchen Vanillinzucker
Hagelzucker oder Zucker

Zubereitung:
Speisestärke, Mehl, Backpulver, Zitronenschale in eine Schüssel geben.
Eigelb, Zucker und das weiche Fett im Anschluss hinzufügen und alles mit einem Rührgerät gut verkneten.
¾ der Teigmenge in die gefettet Kuchenform geben, die Johannisbeeren darauf verteilen und den Vanillinzucker darüberstreuen. Den restlichen Teig über die Beeren bröseln, den Kuchen in den vorgeheizten Backofen schieben und backen (E-Herd: 200-225 °C, 25-35 Minuten; G.-Herd: 3-4, 25-35 Minuten).
Nach dem Backen sofort mit Hagelzucker oder Zucker bestreuen.

Johannisbeerkuchen

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat 1 Kommentar

Weihnachtsschnecken

Zutaten:
2 Eigelb
1 EL Milch
200 g Marzipan
2 EL Zucker
1 Rolle Blätterteig
25 g gehackte Pistazien
Weißer Zuckerguss bzw. Puderzucker und Zitronensaft

Zubereitung:
Den Blätterteig leicht auftauen lassen und ausrollen. Die Ränder mit einer Mischung aus 1 EL Milch und 1 Eigelb bestreichen. Den kleingeschnittenen Marzipan mit Zucker und Eigelb kneten und auf dem Teig verstreichen. Dabei aber schmale Ränder an den Seiten frei lassen. Etwas gehackte Pistazien beiseite legen und den Rest auf dem Marzipan verteilen.
Das Blätterteigrechteeck jeweils von den breiteren Seiten her aufrollen, den Mittelstreifen wieder mit Eiermilch bestreichen und zusammendrücken. Den in Alufolie eingeschlagene Teig für 30 Minuten ein den Kühlschrank legen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Bei 180°C für 15 Minuten backen und nach der ersten Hälfte der Backzeit wenden. Wenn die Schnecken abgekühlt sind mit Guss bestreichen und Pistazien bestreuen.

Weihnachtsschnecken

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Nussküsse

Zutaten:
100 g Zucker
1 Eigelb
1 Ei
100 g gemahlene Walnüsse
250 g Mehl
50 g Vollmilchkuvertüre
50 g weiße Kuvertüre
Walnusskerne (ca. 40 Stück)
1 TL Zimtpulver
175 g Butter

Zubereitung:
Butter mit Zucker schaumig schlagen. Das Ei, das Eigelb und Zimtpulver hinzufügen und weiter rühren. Die gemahlenen Walnüsse sowie das Mehl ebenfalls unterrühren. Den zu einer Kugel geformten Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend aus dem Teig circa 40 Kugeln formen, auf ein Backblech setzen und bei 180°C für 20 Minuten backen. Die Küsse jeweils zur Hälfte in die weiße und in die Vollmilchschokolade tauchen und mit Walnüssen verzieren.

Nussküsse

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat 1 Kommentar

Himmlische Marzipansterne

Zutaten:
300 g Mehl
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
1 Eigelb
200 g Butter
1 unbehandelte Orange
60 g gemahlene Mandeln
150 g Puderzucker
200 g ganze Mandeln
100 g Aprikosenkonfitüre
300 g Marzipan

Zubereitung:
Butter, Eigelb, abgeriebene Schale der Orange, ausgekratztes Mark der Vanilleschote, gemahlene Mandeln, Salz, Zucker und Mehl verkneten und in Folie gewickelt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Den Teig mit Mehl circa 2 cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Für 15-20 Minuten bei 180°C backen und abkühlen lassen.
Den Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und zwischen Folien ausrollen. Ebenfalls Sterne ausstechen und zuerst die Teigsterne mit Konfitüre bestreichen und anschließend mit den Marzipansternen belegen. Jeden Stern mit einer Mandelhälfte verzieren.

Himmlische Marzipansterne

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Nougatberge

Zutaten:
125 g Butter
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Kardamon
1 Eigelb
180 g Mehl
¼ TL Zimtpulver
50 g Puderzucker
110 g schnittfestes Nougat
80 g Haselnusskrokant
1 EL Rum

Zubereitung:
Die Butter, den Puderzucker, das Vanillinzucker, das Zimtpulver, den gemahlenen Kardamon, das Eigelb und Mehl verkneten und zu einer 40 cm-langen Rolle formen. Die Rolle für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
50 g des schnittfesten Nougats schmelzen und mit Rum und 50 g Krokant vermengen. Wenn die Masse abgekühlt ist 30 Kügelchen daraus formen und für ebenfalls für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Die Teigrolle wieder aus dem Kühlschrank holen und 1 cm breite Scheiben schneiden. Auf jede Scheibe kommt ein Nougatkügelchen und dieses wird mit dem Teig umhüllen.
Die geformten Kugeln auf ein Backblech setzen und bei 140°C ungefähr 20 Minuten backen.
Wenn die Berge abgekühlt sind den restlichen Nougat schmelzen und in Linien über die Häufchen geben. Darüber das restliche Haselnusskrokant verteilen.

Nougatberge

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Spaghetti Carbonara

Zutaten: (für 2 Personen)
200 g Spaghetti
100 ml Sahne
75 g gewürfelten Schinken/ Speck
50 g Parmesan
3 Eigelb
1 EL Öl
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Den gewürfelten Schinken in einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten. In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen. Den Parmesan mit der Sahne und dem Eigelb verquirlen und Salz und viel Pfeffer hinzufügen. Wenn die Spaghetti al dente sind, abtropfen lassen, zurück in den Topf geben und vermengt mit der Parmesan-Ei-Masse und dem Schinken noch einmal kurz erwärmen.

Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara

Geschrieben von Pace in Nudelgerichte & Pasta und hat keine Kommentare

Mini-Calzone

Zutaten: (für 6 Portionen)
100 g Kochschinken
125 g Mozzarella
100 Champignons
1 Eigelb
1 Packung Pizzateig
50 g Crème fraîche
20 g Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
½ TL italienische Kräuter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Pizzateig in 6 gleichgroße Stücke teilen und diese kreisförmig ausrollen. Tomatenmark mit Crème fraîche, Pfeffer, Salz und dem zerdrückten Knoblauch vermengen. Den Mozzarella in Scheiben, den Schinken und die Champignons in Würfel schneiden. Die ausgerollten Teigstücke mit der Crème fraîche-Masse bestreichen und jeweils die Hälfte mit Mozzarella, Schinken und Champignons belegen und die italienischen Kräuter darübergeben. Die freie Teighälfte über die gefüllte Teighälfte legen und die Ränder festdrücken. Mit dem Eigelb die Pizzen bestreichen und für 15-20 Minuten bei 220°C backen.

Mini-Calzone
Mini-Calzone

Geschrieben von Pace in Backen, Herzhaftes, Nudelgerichte & Pasta und hat keine Kommentare

Käse-Sahne-Torte

Zutaten:
4 Eier
4 Eigelb
330 g Zucker
1 Packung Vanillinzucker
100 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g Speisestärke
1 Packung Citroback
500 g Magerquark
500 ml Sahne
250 ml Milch
7 Blatt Gelatine
evtl. Puderzucker

Zubereitung:
130 g Zucker mit den 4 Eiern lange schaumig schlagen (circa 8 Minuten).
Vanillinzucker, Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und unter die Eiermasse heben. Die Masse in eine gefettete und mit Semmelbröseln beschichtete Kuchenform geben und für 20-25 Minuten bei 200°C backen. Anschließend in 2 Böden teilen.
Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen Citroback, 200 g Zucker, 4 Eigelb und Milch in einen Topf geben und so lange erwärmen, bis die Masse dicker wird. Dabei immer gut rühren! Die Gelatine hinzufügen und weiterrühren bis sie aufgelöst ist.
Im Anschluss durch einen Sieb geben und erkalten lassen. Dann mit dem Magerquark und der geschlagenen Sahne vermengen.
Den Boden in einen Tortenring geben und die Sahne-Quark-Masse darüber geben, den 2.Teil des Bodens darüber legen und für eine Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag kann die Torte dann dekoriert werden, zum Beispiel mit Puderzucker.

Käsesahnetorte
Käsesahnetorte

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat keine Kommentare

Linzer Torte

Zutaten:
200 g Zucker
250 g gemahlene Mandeln
200 g Mehl
1 TL Kakao
1 TL Zimt
1 Packung Vanillinzucker
1 Messerspitze gemahlene Gewürznelken
1 Ei
1 Schnapsglas Kirschwasser
250 g Butter
200 g Himbeermarmelade
1 Eigelb

Zubereitung:
Eine Springform mit Butter einreiben und mit Semmelbrösel ausstreuen.
Zucker, Mandeln, Mehl, Kakao, Zimt, Vanillinzucker, Nelken und Ei mischen und eine Mulde in den Teig drücken.
In die Mulde das Kirschwasser füllen.
Die Butter in Flöckchen verteilen und verkneten. Wenn möglich, den Teig eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 2/3 des Teiges ausrollen und den Boden der Springform damit belegen. Dabei einen 2 cm hohen Rand bilden und den Boden mit Marmelade bestreichen
Aus dem restlichen Teig ein Muster (zum Beispiel ein Karo) bilden und über die Marmelade legen. Diesen Teig mit dem Eigelb bestreichen und die Torte für 40 Minuten bei 180°C backen.

Linzer Torte
Linzer Torte

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat 1 Kommentar