Omas Rezept

Leckere & einfache Rezepte mit Bild

Schoko-Muffins

Zutaten:
2 Eier
240 g Mehl
180 g Butter
300 ml saure Sahne
2 TL Backpulver
½ TL Natron
70 g Rohrzucker
250 g Puderzucker
½ Fläschchen Buttervanillearoma
40 g Kakaopulver
150 g Zartbitterschokolade
100 g weiße Schokolade
Evtl. Walnüsse

Zubereitung:
Das Mehl, den Kakao, Natron und Backpulver vermengen und jeweils 100 g gehackte weiße und Zartbitter-Schokolade dazugeben. Die Eier, die saure Sahne, den Zucker und die 80 g zerlassene Butter in einer weiteren Schüssel vermengen und anschließend zu dem anderen Teig geben. Den Teig in die Papierförmchenin der Muffinform geben und bei 200°C für 20 Minuten backen.
Die restliche Butter schaumig schlagen, Puderzucker und Zimt dazugeben und über die abgekühlten Muffins streichen. Die Muffins nach Belieben mit gehackten Walnüssen garnieren.

Schokomuffins

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat keine Kommentare

Himbeerrolle

Zutaten:
5 Eier
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Sahnesteif
400 g Sahne
600 g Himbeeren
100 g Zucker
100 g Mehl
1 EL Puderzucker

Zubereitung:

Die Eier trennen und das Eiweiß davon steif schlagen. Das Eigelb mit Zucker vermengen und den Eischnee sowie das Mehl unterheben. Backpapier auf ein Backblech geben und den Teig darauf geben. Bei 180°C (Umluft) 12 Minuten backen.
Über ein Küchentuch Zucker streuen und das Biskuit darauf stürzen. Das Papier abziehen und den Teig sofort einrollen.
Die Hälfte der Himbeeren mit Puderzucker pürieren, die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillinzucker schlagen und das Himbeerpüree mit der Sahne vermischen. Die Rolle aufrollen und mit Himbeersahne bestreichen. Alle übrig gelassenen Himbeeren darauf verteilen und zusammenrollen. Mit der restlichen Himbeersahne die Rolle überziehen.

Himbeerrolle

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat keine Kommentare

Waldfrucht-Flieger

Zutaten: (für 8 Stück)
150 g Mehl
95 g Zucker
1 Ei
75 g Butter
50 g gemahlene Haselnusskerne
200 g Schlagsahne
1 Packungen Sahnsteif
1 Packungen Vanillinzucker
1 Packung klarer Tortenguss
200 ml Traubensaft
350 g Tiefkühl-Waldbeeren
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Das Mehl, 75 g Zucker, das Ei, die Butter und die Haselnusskerne mit der Knethake vermengen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und darauf ein Quadrat ausrollen. Aus dem Quadrat insgesamt 16 kleine Quadrate herausschneiden, wovon 8 halbiert werden und diese auf 2 Backblechen verteilen, damit sie beim Backen nicht aneinander kleben. Für circa 15 Minuten bei 160°C Umluft backen.
Zur Sahne das Sahnesteif und den Vanillinzucker geben und schlagen. Auf die 8 Quadrate jeweils 2 Streifen Sahne mit einem Spritzbeutel spritzen. Auf jedes Quadrat je 2 Dreiecke setzen und für eine halbe Stunden kühl stellen.
Das Tortengusspulver nach Packungsanleitung mit 20 g Zucker und 200 ml Traubensaft zubereiten und die Beeren im Anschluss daran hinzufügen, Die Masse etwas erkalten lassen und dann zwischen die Dreiecke auf die Flieger geben.
Als Dekoration das Ganze noch mit Puderzucker bestreuen.

Waldfrucht-Flieger

Geschrieben von Pace in Desserts & süße Speisen und hat keine Kommentare

Rüblitorte

Zutaten:
7 Eier
300 g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise gemahlener Zimt
1 Prise Nelkenpulver
2 EL Kirschwasser
200 g feingeriebene Karotten
120 g gemahlene Mandeln
120 g Haselnüsse
50 g Semmelbrösel
50 g Mehl
evtl. Puderzucker
evtl. 1 Zitrone
evtl. Deko-Karotten


Zubereitung:

Den Boden einer Springform mit Butter ausstreichen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. 7 Eigelbe mit 200 Gramm Zucker, Salz, Zimt, Nelkenpulver und Kirschwasser schaumig rühren. Die Karotten, Nüsse, Semmelbrösel, das mit Backpulver gesiebte Mehl mischen und alles mit der Eigelbmasse verrühren. 5 Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter den Teig heben. Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Auf der 2. Schiene von unten 45 Minuten backen.
Der Kuchen kann mit Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft und mit Dekokarotten gestaltet werden.

Rüblitorte

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat keine Kommentare

Donauwelle

Zutaten:
400 g Mehl
500 g Butter
310 g Zucker
1 Packung Backpulver
1 Packung Vanillepuddingpulver
1 EL Kakao
2 Gläser Sauerkirschen
500 ml Milch
6 Eier
2 EL Puderzucker
4 Würfel Palmin

Zubereitung:
Zuerst wird der Teig zubereitet. Dafür werden Mehl, Backpulver, 300 g Zucker, 300 g weiche Butter und 5 Eier mit einem Rührgerät vermengt, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
Die eine Hälfte des Teigs wird auf einem gefetteten Backblech verteilt. Die andere Hälfte wird mit einem EL Kakao und einem EL Zucker vermischt und vorsichtig über den hellen Teig gegeben. Damit ein Wellenmuster entsteht vorsichtig eine Gabel durch den Teig ziehen.
Die abgetropften Sauerkirschen auf dem Teig verteilen und bei 200 °C 45 Minuten backen und im Anschluss eine halbe Stunde abkühlen lassen.
Nun wird die Buttercreme für die Donauwelle zubereitet, indem das Puddingpulver mit 500 ml Milch und 1 EL Zucker nach den Anweisungen auf der Puddingpulververpackung gekocht wird. Während der Pudding abkühlt, werden 200 g weiche Butter in einer separaten Schüssel mindestens 15 Minuten schaumig geschlagen und im Anschluss mit dem Pudding vermengt. Die Buttercreme nun auf dem Teig verteilen.
Für den Schokoguss werden nun 4 Würfel Palmin erwärmt, bis sie flüssig sind. In einer weiteren Schüssel ein Ei, 2 EL Milch, 2 EL Puderzucker und 2 EL Kakao verrührt und im Anschluss zum Palmin gegeben. Die Donauwelle vorsichtig mit dem Schokoguss überziehen.

Auf dem Foto wurde eine andere Glasur verwendet.

Donauwelle

Geschrieben von Pace in Backen, Kuchen, Torten & Muffins und hat keine Kommentare

Mandelhalbmonde

Zutaten:
5 Eier
240 g Zucker
130 g Butter
310 g Mehl
120 g geriebene Mandeln
1 Löffel Milch
1 Zitrone
Puderzucker
200 g Himbeermarmelade

Zubereitung:
Einen Teig aus 5 Eigelb, 60 g Zucker, 100 g Butter und 250 g Mehl herstellen, auswellen und bei 180°C für 10 Minuten backen. Anschließend den Teig mit Himbeermarmelade bestreichen.
Die 5 Eiweiß steif schlagen und vorsichtig 180 g Zucker, 120 g geriebene Mandeln, 30 g zerlassene Butter, 60 g Mehl und 1 Löffel Milch unterheben. Diesen Teig über den anderen Teig geben und wiederum bei180°C für 20 Minuten backen. Anschließend wird aus dem Puderzucker und der Zitrone ein Zuckerguss hergestellt und dieser über den abgekühlten Teig geben. Wenn der Zuckerguss fest ist mit einer runden Ausstechform oder einem Glas Halbmonde ausstechen.

Mandelhalbmonde

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Omas Spritzgebäck

Zutaten:
400 g Mehl
450 g Margarine
150 g Puderzucker
100 g Speisestärke
2 Eiweiß
1 Vanillinzucker
Dunkle Kuvertüre
1 Prise Salz

Zubereitung:
Zuerst die Margarine rühren bis sie schaumig ist und den Puderzucker, den Vanillinzucker, das Salz und das Eiweiß unterrühren. Dann die Speisestärke und das Mehl hinzufügen. Den Teig in den Spritzbeutel geben und das Gebäck auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Für 12 Minuten bei 170°C backen und abkühlen lassen.
Das Gebäck kann nun mit der dunklen Kuvertüre verschönert werden.

Omas Spritzgebäck

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Himmlische Marzipansterne

Zutaten:
300 g Mehl
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
1 Eigelb
200 g Butter
1 unbehandelte Orange
60 g gemahlene Mandeln
150 g Puderzucker
200 g ganze Mandeln
100 g Aprikosenkonfitüre
300 g Marzipan

Zubereitung:
Butter, Eigelb, abgeriebene Schale der Orange, ausgekratztes Mark der Vanilleschote, gemahlene Mandeln, Salz, Zucker und Mehl verkneten und in Folie gewickelt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Den Teig mit Mehl circa 2 cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Für 15-20 Minuten bei 180°C backen und abkühlen lassen.
Den Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und zwischen Folien ausrollen. Ebenfalls Sterne ausstechen und zuerst die Teigsterne mit Konfitüre bestreichen und anschließend mit den Marzipansternen belegen. Jeden Stern mit einer Mandelhälfte verzieren.

Himmlische Marzipansterne

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Nougatberge

Zutaten:
125 g Butter
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Kardamon
1 Eigelb
180 g Mehl
¼ TL Zimtpulver
50 g Puderzucker
110 g schnittfestes Nougat
80 g Haselnusskrokant
1 EL Rum

Zubereitung:
Die Butter, den Puderzucker, das Vanillinzucker, das Zimtpulver, den gemahlenen Kardamon, das Eigelb und Mehl verkneten und zu einer 40 cm-langen Rolle formen. Die Rolle für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
50 g des schnittfesten Nougats schmelzen und mit Rum und 50 g Krokant vermengen. Wenn die Masse abgekühlt ist 30 Kügelchen daraus formen und für ebenfalls für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Die Teigrolle wieder aus dem Kühlschrank holen und 1 cm breite Scheiben schneiden. Auf jede Scheibe kommt ein Nougatkügelchen und dieses wird mit dem Teig umhüllen.
Die geformten Kugeln auf ein Backblech setzen und bei 140°C ungefähr 20 Minuten backen.
Wenn die Berge abgekühlt sind den restlichen Nougat schmelzen und in Linien über die Häufchen geben. Darüber das restliche Haselnusskrokant verteilen.

Nougatberge

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat keine Kommentare

Schwarz-Weiß-Gebäck

Zutaten:
100 g Puderzucker
370 g Mehl
250 g Butter
½ EL Kakaopulver
1 Ei
Zucker

Zubereitung:
Aus Puderzucker, Mehl und Butter einen Teig herstellen und 1/3 des Teiges abtrennen. Das abgetrennte Drittel mit dem Kakaopulver vermengen.
Das Gebäck kann man unterschiedlich gestalten:

Kreise: Hierzu werden der schwarze und der weiße Teig ausgerollt. Den weißen Teig mit Eiweiß bestreichen, den dunklen, ausgerollten Teig darüber legen und beide ineinander rollen.

Rechtecke: Aus jedem Teig eine Rolle mit ca. 3 cm Durchmesser formen und zu viereckigen Klötzchen drücken. Die Klötze mit Hilfe von Eiweiß aufeinander setzen.

Schachbrettform: Jeweils aus dem weißen und dem schwarzen Teig 2 dünne Schlangen rollen. Diese zu einer viereckigen Form drücken. Mit Eiweiß eine schwarze Rolle neben eine weiße Rolle setzen. Die Oberfläche der 2 Rollen mit Eiweiß bestreichen und darauf versetzt wieder die anderen 2 Rollen anbringen. Dies kann zu beliebig vielen Klötzchen erweitert werden, je nachdem wie groß das Schachbrettmuster und die Kekse werden sollen.

Marmoriert: Den schwarzen und den weißen Teig leicht verkneten und zu einer langen Wurst rollen.

Den geformten Teig in Klarsichtfolie packen und in den Kühlschrank legen. Nach 2 Stunden den Teig mit Eigelb bestreichen und in Zucker rollen. Die Rolle in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen und bei 180°C 15-20 Minuten backen.

Schwarz-Weiß-Gebäck

Schwarz-Weiß-Gebäck

Geschrieben von Pace in Backen, Kekse & Plätzchen und hat 1 Kommentar